Zur Blog-Übersicht

Tipps für erfolgreiche Newsletter HTML Vorlagen

So geht’s:

  1. Platzieren Sie einen Abmeldelink klar und deutlich lesbar im unteren Bereich der E-Mail
  2. Es muss ein Impressum in der E-Mail vorhanden sein (z.B. in DE gesetzlich vorgeschrieben)
  3. Die Absender-Adresse muss eine aktive und abrufbare E-Mail-Adresse sein.
  4. Die Breite der E-Mail Vorlage sollte zwischen 600 und 700 Pixel befinden. Optimal sind meist 600 Pixel.
  5. Gestalten Sie die E-Mail so, dass diese auch ohne Bilder gelesen werden kann, falls die Bilder von den E-Mail-Clients geblockt bzw. nicht heruntergeladen werden sollten.
  6. Hinterlegen Sie bei Bildern immer einen Alternativ-Text, falls Bilder vom E-Mail-Client blockiert werden. Achten Sie zudem auf kleine Dateigrössen, da der Mailclient (z.B. Outlook) nämlich die Bilder in einem separaten Schritt herunterladen muss. Geben Sie allen Bildern eine feste Breite und Höhe.
  7. Halten Sie das Layout übersichtlich (nicht über die ganze Seite, Abstände halten).
  8. Verwenden Sie keine Hintergrundgrafiken; einige E-Mail-Clients (wie z. B. Outlook 2007) haben Probleme mit dem Anzeigen dieser Grafiken.
  9. Personalisieren Sie Ihre E-Mail mit den Platzhaltern (z. B. Vorname, Nachname etc.) mit Hilfe des Wizards/Editors.
  10. Kopieren Sie Text aus Microsoft Word nicht mit der normalen Kopierfunktion Ihres Betriebssystems, sondern nutzen Sie die Word-Paste-Funktion im Editor, da sonst die Formatierungsinformationen von Word in den Quellcode mit kopiert werden, was zu Fehlern führen kann. Am besten fügen Sie den Text aus Word zunächst in eine neutrale Text-Datei und kopieren dann den Text aus dieser Datei, um keine Formatierungsinformationen aus Word in das Mailing einzufügen. Verzichten Sie hierbei auf das Kopieren von kompletten Tabellen aus Word oder Excel.
  11. Vermeiden Sie die Nutzung von gesicherten Leerzeichen. Einige Email-Clients stellen diese falsch oder gar nicht dar (z. B. Lotus Notes).
  12. Wenn Sie mit unserem Wizard arbeiten, gestalten Sie Ihr Mailing modular, d. h. fügen Sie für die jeweiligen Artikel separate Elemente ein. Diese können dann untereinander verschoben und ggfls. wieder gelöscht und angepasst werden.
  13. Keine <title></title> Tags verwenden, da diese automatisch ignoriert bzw. überschrieben werden.
  14. Verwenden Sie HTML Tabellen (TABLES) zur Formatierung, keine DIV-Tags. ROWSPANs aber vermeiden. Wichtig auch: Breite einer Tabelle nicht im <table> Tag setzen, sondern auf den <TD> (Zellen). Diese Breiten auch nicht per CSS definieren.
  15. Keine prozentualen Höhenangeben vornehmen.
  16. Stylesheets / CSS Definitionen müssen unbedingt inline im HTML Layout definiert werden: <style type=”text/css”> …. </style>, da externe CSS Links meist zu Problemen führen.
  17. Möglichst Kurze Links verwenden, da sonst die Breite des Layouts auseinandergedrückt werden kann.
  18. Keine FLOAT Positionierungen verwenden z.B. bei Bildern, sondern mit display: block für Bilder nebeneinander arbeiten.
  19. Bildbenennung möglichst simpel, keine langen Bilder, wie hintergrundbild_1920x1024_pixel.jpg – dies führt zu Anzeigefehlern. Ebenfalls keine Leer- und Sonderzeichen in Bilder-Dateinamen nutzen!


KURZER AUSZUG AUS UNSEREM KUNDENPORTFOLIO

Carlsberg Group

Universtität Bern

REKA Genossenschaft

isolutions

vereinigung bernischer anästhesiologen vba

expo event.live communication verband schweiz

universitäre psychiatrische dienste

innovationsdorf bern

Gemeinde Eich, Luzern

swiss bipolar - schweizerische gesellschaft für bipolare störungen

green golfreisen ag

kaospilots switzerland